15 Kinder feierten Erstkommunion

Sieben Mädchen und acht Buben durften am Sonntag, den 11.Juli zum ersten Mal den Leib Christi empfangen. Nach einem festlichen Einzug, begleitet von der Festspielkapelle in die Pfarrkirche St. Martin, zelebrierte Pater Simeon die heilige Messe. Als Zeichen der Tischgemeinschaft setzten sich die Kommunionkinder im Halbkreis, den aktuellen Abstandsregeln entsprechend, um den Altar.

Erstkommunion 2021

Die Neukirchner Erstkommunionkinder nach dem Gottesdienst vor der Pfarrkirche St. Martin mit Rita Wagner und Pater Simeon.

Gut vorbereitet auf diesen Tag gestalteten die Kinder den Gottesdienst feierlich mit. Die Erstkommunion stand unter dem Thema „Brot des Lebens“. Pater Simeon führte aus, dass das Brot Symbol für das für Menschen wirklich Notwendige im Leben ist. Durch den Empfang der heiligen Kommunion wird symbolisiert, dass Jesus im Brot gegenwärtig ist. Die Kommunionkinder gingen anschließend in ihren Texten und Lieder auf die Entwicklung des Weizenkorns bis hin zum Brot ein: Gott schenkt uns die Erde, in der das Korn wächst, Sonnenschein und Regen, er lässt alles wachsen, was wir säen. Gott gib uns ein gutes Herz, dass wir auch miteinander das Brot teilen. Und so wurde auch an alle Menschen auf der Erde gedacht, die Hunger leiden müssen. Nach dem Entzünden und Überreichen der Kommunionkerzen an der Osterkerze durch die Paten und dem gemeinsamen Erneuern des Taufversprechens empfingen die 15 Kinder zum ersten Mal den Leib Christi. Zum Schluss bedankte sich Pater Simeon abschließend für die gelungene musikalische Gestaltung: bei Angelika Brieger und Claudia Rinkl mit dem Kinderchor, bei Elisabeth Schlotze mit den Flötenkindern, und bei Edina Breu und Nico Steinbach für die musikalische Begleitung. Besonders dankte Pater Simeon abschließend Rita Wagner, die seit Jahren die Organisation und Vorbereitung der Kommunionkinder federführend übernimmt und mustergültig leitet.

drucken nach oben