Feuerwehr Neukirchen feierte 150-jähriges Gründungsfest

„Unter dem allerhöchsten Protektorat seiner königlichen Hoheit des Prinzregenten Luitpold von Bayern: Der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen wird hiermit bestätigt, dass sie als Mitglied des bayerischen Landes-Feuerwehrverbandes und als am 15. August 1874 gegründet in der Grundliste desselben eingetragen ist.“ So lautet die Urkunde zur Gründung des Bayerischen Landes-Feuerwehr-Ausschusses vom 1. Januar 1899.

150-jähriges Gründungsfest FFW Bühne

Festleiter Matthias Niemeier und Franz Schätz zusammen mit den Festdamen

Das sich daraus ergebende 150-jährige Bestehen der Neukirchner Wehr konnte am 2.Juni-Wochenende vier Tage lang gebührend begangen werden. Das Schönwetterbitten der Feuerwehrmitglieder hatte sich gelohnt, denn pünktlich zu den Festaktionen war Sonnenschein der Begleiter zum 150-jährigen Bestehen. Die Aufstellung des 2500 Mann großen Festzeltes musste noch unter erschwerten Bedingungen unterhalb des Freizeitparks Edelwies erfolgen, da die Wiese durch den vorhergehenden tagelangen Regen völlig aufgeweicht war. Das Jubiläumsfest wurde vom Festausschuss um Festleiter Matthias Niemeier und Franz Schätz hervorragend vorbereitet und organisiert. Die Freiwillige Feuerwehr Sparr stand den Neukirchner als Patenverein zur Seite. Die dritte Ortsfeuerwehr, der Obermühlbacher, unterstützen die Feierlichkeiten mit Arbeitseinsätzen und Verkehrsabsicherungen. Zum Dank für die ehrenamtliche und uneigennützige Einsatzbereitschaft in den vielen Jahren feierte ganz Neukirchen vier Tage ein wunderschönes Fest. Der Auftakt der Feierlichkeiten bildete am Freitag die Einholung beim Feuerwehrhaus, ehe mit dem Fest- und Patenverein, dem Gemeinderat, Brauereivertretern und zahlreichen Gast- und Ortsvereinen zum Festzelt ausmarschiert wurde. Im voll besetzten Zelt nahm Schirmherr und Bürgermeister Matthias Wallner gekonnt mit zwei Schlägen den Bieranstich vor. Den Abend gestaltete die Band Notausstieg. Hier wurde auch Thekla Zimmerer zur Ehrenfestmutter des Vereins ernannt. Für den Festverein war am Samstag mit dem Einholen der Festmutter, der Festdamen und des Patenvereins den ganzen Tag über volles Programm bei bester Verpflegung angesagt. Abends wurde gemeinsam in das Festzelt eingezogen und die Partyband „Die Hirschn“ sorgten den Abend über wieder für tolle Stimmung im vollbesetzten Zelt. Der Festsonntag startete mit dem Weckruf und schmissigen Märschen der Neukirchen Blaskapelle. Nach dem Einholen der Ehrengäste und der teilnehmenden Gastvereine durch den Fest- und den Patenverein ins Festzelt zog sich ab 9:30 Uhr ein imposanter Kirchenzug durch Neukirchen in den Innenhof des Schlosses Haggn. Den Festgottesdienst zelebrierte Pater Simeon beeindruckend und stellte in seiner Predigt heraus, dass Gottesliebe, Nächsten- und Selbstliebe eng zusammenhängen und gab dabei die Bezüge zur ehrenamtlichen Arbeit und dem Einsatz und dem Engagement der Feuerwehrleute für ihre Mitbürger. Anschließend nahm er den Segen der restaurierten Fahnen und der Fahnenbänder vor. Die würdige musikalische Umrahmung des Festgottesdienstes war durch den Festspielchor gegeben, die perfekte Vorbereitung erfolgte durch Steffi Fleischmann. Nach hervorragend vorgetragenen Prologen hefteten Festmutter Kerstin Sklarek das Festmutterband, die Festbraut Sabrina Neuhierl das Festband, die Festdame Susanne Sklarek das Schirmherrnband, die Festdame Simone Brem das Trauerband, die Festdame Laura Kronfeldner das Patenband, die Festdame Isabel Höpfl das Festausschussband und die Patenbraut Theresa Früchtl das Band des Patenvereins an die Fahnen. In den Festansprachen betonten Schirmherr Matthias Wallner, Bundestagsabgeordneter Alois Rainer, Landrat Josef Laumer und Landtagsabgeordneter Josef Zellmeier dabei jeweils den Einsatz und den Nutzen der freiwilligen Feuerwehr für Bürger, Staat und Gesellschaft und gratulierten zum gelungenen Fest. Kreisbrandrat Albert Uttendorfer ging auf die Bedeutung der aktiven Wehr ein und schloss sich den Lobesworten an.
In fünf Zügen zogen die Vereine vom Festzelt durch den schön geschmückten und von vielen Zuschauern gesäumten Ort. Ein besonderer Hingucker war dabei die historische Spritze, welche den Festzug anführte. Abends spielten die Tonihofbuam bei einem Auftritt des Kabarettisten Bobbe, auch bekannt als Kommandant der Facklberger Feuerwehr. Der Montag stand im Zeichen des Festausklangs mit dem Seniorennachmittag, dem Tag der Gemeinden, Betriebe, Behörden und Vereine. Hier unterhielten die Waidler Power. An allen Tagen waren der Weißbierstand und das schön gestaltete Barzelt ein Anziehungsmagnet. Die Festleiter Matthias Niemeier und Franz Schätz dankten abschließend im Namen der Feuerwehr Neukirchen und des Vereins allen Vereins- und Feuerwehrkameraden, der Festmutter Kerstin Sklarek mit allen Festdamen, den Schirmherrn, dem Festausschuss, dem Ehrenvorstand Heinrich Lobmeier, den Ehrenkommandanten Hans Naimer, dem Patenverein, der Festküche Hiebl, der Edelwies und allen ehrenamtliche Helfern für ihren teilweise monatelangen Einsatz, welcher nun dieses Fest gelingen ließ.
Fotos: Xaver Six

 

150-jähriges Gründungsfest FFW Festzug

drucken nach oben